Das Bürgervogelsschießen

Der Verlauf des Festes ist heute noch im wesentlichen derselbe, wie er in einer erhaltenen Beschreibung aus dem Jahre 1805 dargestellt wurde.
Die Vorbereitungen für das Bürgervogelschießen beginnen schon im April mit dem traditionell handwerklichen Gießen der Geschosse aus Blei.
Mit dem Büchseneinschießen der Vorderlader und dem Stangenrichten, dem Aufrichten des Vogels, sind die Vorbereitungen abgeschlossen. 
Eröffnet wird das Vogelschießen am Sonntag mit dem frühmorgendlichen Choralblasen auf dem Alten Markt. Am Vormittag sammeln sich die Schützen im Hof des Eutiner Schlosses. Zum Einmarsch spielt die Schützenkapelle für jeden Gildebruder sein individuelles Lied. Nach dem Antreten erfolgt der Abmarsch zum traditionellen Königsessen. Danach werden die amtierenden Königspaare und eine Gildeabordnung im Rathaus empfangen.

Das Antreten aller geladenen Gilden, Abordnungen, Vereine und Kapellen auf dem Marktplatz lockt alljährlich viele Besucher an. Mit einem großen Umzug geht es dann durch die Eutiner Innenstadt zum Vogelberg. 
Das Schießen beginnt traditionell mit Ehrenschüssen durch den Hohen Protektor der Gilde, den Herzog von Oldenburg, Vertreter der Stadt Eutin und die amtierenden Majestät.
Am Montag wird das Schießen fortgesetzt bis das letzte Rumpfteil des großen Vogels fällt. Mit der feierlichen und stilvollen Königsproklamation und dem von Fackelträgern begleiteten Einzug in das Schützenhaus endet das Bürgervogelschießen am späten Montagabend. Für die Gildemitglieder, Angehörige und Gäste folgt dann noch der festliche Resteverzehr am Dienstagabend. 








Das Eintrommeln

Das Eintrommeln gehört seit vielen Jahrzehnten zum traditionellen Ritual der Eutiner Schützengilde. Mit dem Eintrommeln erhält jeder aktive Schützenbruder persönlich das auch für die Nachbarschaft gut hörbare Startsignal für das Schützenfest. Hierbei wird der Musikbeauftragte in Begleitung der Schützen-Trommler beim jeweiligen Schützenbruder Zuhause vorstellig. Mit einem Trommelwirbel wird dann der Schützenbruder klangvoll symbolisch "abgeholt".

Unser Kinderfest

Auch für unsere kleinen Gäste ist auf dem Vogelberg GUT gesorgt.
Traditionell wird am Samstagnachmittag das Kinderfest mit dem Kindervogelschiessen veranstaltet. Im Rahmen des Schützenfestes können alle Kinder bis 15 Jahre mitmachen.
Die Wettbewerbe werden in drei Altersgruppen aufgeteilt. Die ganz Kleinen bis 3 Jahre dürfen ohne Wettbewerb spielen und bekommen kleine Preise. Für die „Kleinen“ 4 bis 7 Jahre werden mehrere Stationen mit Geschicklichkeits-, Ball- und Wurfspiele durchgeführt.
Für die Kinder von 8 bis 11 Jahrenwerden dieses Jahr ebenfalls mehrere Spielstationen angeboten. Die „Großen“ von 12 bis 15 Jahre schießen Ihren König mit der Armbrust aus.
Die Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Eutin wird wie in den Vorjahren die Veranstaltung unterstützen. Neu dabei ist die Jugengruppe des THW Eutin, die zwei Spielstationen betreuen werden. Ebenfalls dabei sind die Pfadfinder Eutin.
Alle Kinder erhalten einen Preis. Die Könige und Königinnen erhalten einen Pokal und eine Schärpe. Am Sonntag dürfen sie mit auf der Kinderkutsche zum Vogelberg hochfahren!